SUSAN ELIZABETH PHILLIPS - DER SCHÖNSTE FEHLER MEINES LEBENS




Autor Susan Elizabeth Phillips
Titel Der schönste Fehler meines Lebens
Originaltitel Call Me Irresistible
Übersetzer Elfriede Peschel
Genre Roman
Erstausgabe 2011
Belletristik-Charts
Einstieg 25.05.2011
Anzahl Wochen 16
Höchstposition 2
Taschenbücher-Charts
Einstieg 12.12.2012
Anzahl Wochen 6
Höchstposition 11
Meg ist Trauzeugin ihrer berühmten Freundin Lucy und ihres Verlobten Ted, dem strahlenden Halbgott der Welt des Sports, dem charismatischen Helden seiner Heimatstadt, Wynette, Texas. Als Meg Zweifel an der Hochzeit anmeldet und die Braut kalte Füße bekommt, ist es kein Wunder, dass Meg zum Südenbock wird. Längst hätte sie die im Zorn gegen sie vereinte Stadt hinter sich gelassen, doch leider kann sie ihre Hotelrechnung nicht bezahlen. Meg bleibt nichts anderes übrig, als zu arbeiten und mehr Zeit in Teds Heimatstadt zu verbringen, als ihr lieb ist. Eine gewisse Annäherung lässt sich da nicht verhindern, doch bis in Wynette wieder die Hochzeitsglocken läuten, steht Meg und Ted noch eine Achterbahn der Gefühle bevor…

BÜCHER VON SUSAN ELIZABETH PHILLIPS


REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 4 (Reviews: 1)

****
Wie immer, wenn ich mir einen großen Wälzer russischer Literatur gönne, brauche ich zur vorübergehenden Entspannung auch etwas nicht-hirnbeanspruchendes. Da kam mir der neue Roman meiner Lieblingskitschromanautorin gerade recht. Ihren neuen Bekanntheitsgrad ausnutzend, griff der Blanvalet-Verlag gleich in eine alte Trickkiste und erhöhte den Preis gekonnt um ein paar läppische fünf Euro, obwohl es sich bei "Der schönste Fehler meines Lebens" um ein 400-seitiges Schmöckerchen handelt. Lesewütige, mittellose Menschen, wie ich es bin, lassen sich jedoch, dummerweise, auch davon nicht abhalten. Das Buch laß ich binnen einer Nacht durch, weshalb die fünfzehn Euro noch bitterer aufstoßen, als sie es ohnehin taten. Aber ich sagte mir, dass ein riesengroßes Schnitzel mit Spätzle und Rahmsauce für den selben Preis auch nur ein kurzes Sättigungsgefühl ausgelößt hätten und ich habe ja immer noch mein russisches Meisterwerk auf dem Nachttisch.

Zum Buch: Phillips lässt hier einige wohlbekannte Charakter auftreten, die ich schon in ihren eigenen Büchern eher recht uninterssant fand, bis natürlich auf die wundervolle texanische Superbraut, ihres Zeichens Golf-As, Torie O'Conner. Hat mich zunächst der Plot nicht vollkommen überzeugt, waren es letztlich aber eher die anstregenden, merkwürdigen Handlungen der Kleinstadtweiber, die dieses Buch so ... komisch machten. Aus Meg Korandas Charakter hätte man zudem noch viel mehr ausschöpfen können, außerdem fehlte mir die Sichtweise von Ted Beaudine. Zwischendurch blitzt allerdings immer wieder Phillips' Humor auf und ihre Schreibart mit diesem gewissen ironischen Zwinkern gefällt einfach. Stellenweise befand sie sich jedoch gerade Mr. Perfect betreffend an einem nahen Overkill. Nichtsdestotrotz, das Buch bietet die kurzweilige Unterhaltung, die man sich wünscht, auch wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz stimmt.

Kommentar hinzufügen

LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.